Hauptmenü

Gemeinsame Mitarbeitervertretung der Propstei Salzgitter-Lebenstedt


Direkt zum Seiteninhalt

Fortbildungen

Über Uns

Zu eurer Unterstützung nahmen und nehmen wir an verschiedenen Fortbildungen teil

2018

"Strategien zum gelassenen Umgang mit Kritik" mit Irene Merbitz-Flentje
am 22.01.2018 in der Evangelischen Familien-Bildungsstätte in SZ-Lebenstedt
Vor allem im beruflichen Alltag empfinden viele Menschen Kritik als Herabsetzung ihrer Person. Das muss nicht sein, denn Kritik kann auch konstruktiv geäußert werden. Und doch, manchmal ist sie einfach der Hammer. Darum ist es wichtig zu lernen, in Kritiksituationen gelassen zu bleiben, unsachliche Kritik zurückzuweisen und konstruktive Kritik selbstsicher anzunehmen. Sind wir Kritikgeber, ist es wichtig, ein konstruktives Gesprächsklima zu schaffen.
Seminarinhalt:

  • Entspannungs- und Atemübungen
  • Mentale Übungen zur Stärkung unserer Abwehr
  • Gut Zuhören mit dem 4-Ohren-Modell und Rapport
  • Reden, reden, reden
  • Konstruktive Kritik geben
  • Du und Ich-Botschaften
  • Entdecken und Vermeiden von Killwörtern
  • Das WIBR-Modell
  • Die drei K's - Die drei Erfolgskomponenten in der Kommunikation
  • Fragen als Türöffner
  • Distanzzonen und Abstandszonen
  • Die 3 Wirkfaktoren und die 5 Signale der Sicherheit (Körpersprache)
  • Lächeln und man fühlt sich wohl

2017

TTT - Train the Trainer

Im März 2017 hat Ria Heinze gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Gesamtausschusses, Holger Mielich, erfolgreich die Fortbildung als Seminartrainer „TTT, Train the Trainer“ abgeschlossen. Diese Fortbildung ermöglicht dem Gesamtausschuss eigenverantwortlich Seminare für MAV’en zu planen.

Mitbestimmung
nach § 40 MVG-EKD – ein wichtiges Gestaltungsinstrument für MAV’en

MAV Grundseminar für Einsteiger:

Rechte und Pflichten als MAV Mitglied
Geschäftsführung einer MAV
Die MAV als Kontrollorgan und Entscheidungsgremium
Mitbestimmung und Mitberatung
Zusammenarbeit mit Dienststellenleitung
Aufgaben der MAV gegenüber den Beschäftigten
Die Schiedsstelle
Grundzüge des kirchlichen Arbeitsrechts

2016

Beratungskompetenz
„Björn Salzbrunn hat vom 21.-25.11.2016 an der Fortbildung „Beratungskompetenz“ in Walsrode teilgenommen. Konkret wurde hier Kommunikation, Gesprächstechniken und Verhalten in Gesprächssituationen der Mitarbeitervertretungen (z. B. mit Mitarbeitern oder Gespräche mit der Dienststellenleitung) behandelt. Beratungsgespräche wurden anhand von Videoaufnahmen der Teilnehmer am Seminar dargestellt und im Anschluss besprochen. Ein umfangreicher Theoriebereich mit folgenden Gruppenarbeiten wurde ebenfalls nähergebracht. Hier ging es unter anderem um Stationen in der Beratungssituation, den einzelnen Ebenen der Kommunikation und Grundlagen der Gesprächsrhetorik (Aktives Zuhören). Der Umgang mit Konflikten und Kritik/Feedback bildete den Abschluss des Seminares. Insgesamt war es ein sehr lehrreiches Seminar in einer angenehmen Atmosphäre und man konnte viele gute Anregungen für die MAV-Arbeit mitnehmen.“

Seminartraining für MAV-Fortbildungen

2015


Seminar „Train the Trainer“
– in drei Blöcken zu jeweils drei Tagen
Ria Heinze hat am ersten Block im November 2015 teilgenommen. Die Fortbildung wurde für Gesamtausschussmitglieder angeboten mit der Zielrichtung, dass die Mitglieder MAV-Seminare und Fortbildungen professionell und wirkungsvoll gestalten können. Die anderen beiden Fortbildungsblöcke sind im März und Juni 2016 terminiert.



Burn-Out – Psychische Fehlbelastungen erkennen und vermeiden
Aufgrund der immer häufiger auftauchenden Gefahren des „Burn-Out“ für viele Mitarbeiter hat Björn Salzbrunn an der Fortbildung „Burn-Out – Psychische Fehlbelastungen erkennen und vermeiden“ vom 09.03.-13.03.2015 in Walsrode teilgenommen. Veranstalter war die Diakonische Arbeitnehmerinneninitiative e.V., die Fortbildungen für Mitarbeitervertretungen im kirchlichen und diakonischen Dienst anbietet. Geleitet wurde sie von Marion Weinreich (Diplomsozialpädagogin und Gesundheitswissenschaftlerin) und Sarah Heßler (Gesundheitswissenschaftlerin und Physiotherapeutin)
Nach einer Einführung in die Definition des Burn-Out-Syndroms (Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit) und der Symptome (ca. 130 verschiedene Merkmale) wurden unter anderem in Rollenspielen den Teilnehmern die sieben Phasen des Burn-Out vorgestellt. Es wurden Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, was Betroffene tun und wie die Anstellungsträger und Mitarbeitervertretungen unterstützend tätig sein können.
Die Veranstaltung wurde abgerundet durch Tests und Fragebogen, um die persönlichen Gefahren eines Burnouts festzustellen. Auch die geführten Gespräche mit Frau Weinrich und Frau Heßler,sowie den anderen Teilnehmern,waren sehr hilfreich.
Wer sich über das Thema mehr informieren möchte, kann sich das
BIND-Merkblatt für Betroffene auf der Homepage herunterladen oder sich natürlich auch gern mit der Mitarbeitervertretung in Verbindung setzten.
Hier noch ein paar Informationen zu diesem Thema aus der Salzgitter-Zeitung:
Dem Hamsterrad ausgeliefert
Arbeit ohne Abschalten

Kündigungsbegehren

Die Zugehörigkeit zum Gesamtausschuss der Mitarbeitervertretungen der Braunschweigischen Landeskirche ermöglichte Ria Heinze die Teilnahme an der Fortbildung
„Kündigungsbegehren“ vom 16. bis 18. März in Springe im Lutherhaus. Veranstaltungsträger war die „Ständige Konferenz“ der Gesamtausschüsse aller Landeskirchen auf EKD-Ebene.
Referentin war die Juristin der Würtembergischen Landeskirchlichen Mitarbeitervertretung Ulrike Gaffron, die dort für die Fortbildungsarbeit und Weiterentwicklung des Mitarbeitervertretungsrechtes zuständig ist.
Nach einer intensiven Einführung in umfassende Rechtsgrundlagen, die im Rahmen von Kündigungen beachtet werden müssen, konnte anhand von Fallbeispielen aus der Praxis in Gruppenarbeit die Anwendung dieser Gesetze geübt werden. Besonders interessant waren Beispiele aus dem KITA-Bereich mit betriebsbedingten Kündigungen aufgrund von Gruppenschließungen unter gleichzeitiger Anwendung der Sicherungsordnung. Intensiver Austausch mit erfahrenen Gesamtausschussmitgliedern bereicherte die Veranstaltung. Gleichzeitig konnten MAV-eigene Fragen mit Frau Gaffron besprochen werden.


2014
Seminar in Bad Bevensen zum Thema "Burn-Out - Das Ausbrennen im Beruf - Psychische Fehlbelastungen erkennen und vermeiden
Seminarinhalte:

  • Stress, Burn-Out, Depression: Definition, Theorien, Persönlichkeitselemente und Arbeitsplatzmerkmale
  • Warnsignale und Frühsymptome
  • Arbeitsschutzgesetz: Gefährungsbeurteilung der psychischen Fehlbelastung
  • Prävention durch ein Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Beratung für Betroffene und Behandlungsmöglichkeiten

Schulung in Berlin zum Thema "Stellenbeschreibung und Stellenbewertung".



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü