Hauptmenü

Gemeinsame Mitarbeitervertretung der Propstei Salzgitter-Lebenstedt


Direkt zum Seiteninhalt

Archiv

Über Uns > Informationen > Sekretärinnentreffen

Von links nach rechts:
Sabine Franke, Elke Jänsch, Susanne Tönnies, Ingrid Dettmann, Ria Heinze, Marina Sellmann, Barbara Müller, Petra Katschke

Sekretärinnentreffen Oktober 2015
Die neuen Gestaltungsräume – Ändert sich damit etwas für die Pfarramtssekretärinnen in unserer Propstei?

Die Kirchengemeindebüros und damit der Arbeitsplatz der Pfarramtssekretärinnen bleiben den Kirchengemeinden in der Innenstadt von Lebenstedt und auch den auf den Dörfern erhalten. Das war eine wichtige Information für alle Teilnehmerinnen auf diesem Treffen.
Frau Heinze gab einen kurzen Überblick zu dem Thema mit den möglichen Organisationsformen und den Planungen der Regionen in der Propstei SZ-Lebenstedt.

Verabschiedet hat sich Frau Ingrid Dettmann, ehemalige Pfarramtssekretärin für die Kirchengemeinden Salder und Bruchmachtersen. Sie ist in den Ruhestand gegangen und hat gleich die „Neue“ (Barbara Müller) mitgebracht.

Der Termin für das nächste Treffen wird am 18. April 2016 sein.

Sekretärinnentreffen April 2015
Was sind „Allgemeine Sekretariatsaufgaben“? Was gehört zu den „Verwaltungsaufgaben“? Und gibt es auch noch „besondere Tätigkeiten“?
Der Sitzungssaal der Propstei war gut gefüllt - beim zweiten Treffen zu diesem Thema haben 12 Pfarramtssekretärinnen hochmotiviert den von zwei Kolleginnen erarbeiteten Aufgabenkatalog diskutiert. Ria Heinze, Vorsitzende der MAV, hatte eine Tabelle mit allen Aufgaben der Pfarramtssekretärinnen erfasst. Der Katalog wurde Posten für Posten durchgesprochen, Erklärungen und fehlende Tätigkeiten eingefügt.
Den Teilnehmerinnen wird die Tabelle per E-Mail zugeleitet. Dann haben alle die Möglichkeit, ihre Stunden einzutragen und somit den prozentualen Anteil errechnen zu lassen. Nach Abschluss der Eintragungen werden automatisch die je Aufgabe anteilig errechneten Jahresstundenzahlen sowie die entsprechende Prozentzahl dazu ausgewiesen.
Dieses führt zu einer sehr detaillierten, genauen Stellenbeschreibung, so wie es für die Personalabteilung zur Bewertung erforderlich ist.
Ergänzende Frage aus dem Teilnehmerkreis: Sollen die Sekretärinnen die Mehrstunden ebenfalls eintragen? Dazu wurden sie von Frau Heinze ermutigt, denn nur dann wird für Pfarrer und Kirchenvorstand erkennbar, welches Aufgabenvolumen ihre Mitarbeiterin tatsächlich leistet.
Noch einmal wurden die Pfarramtssekretärinnen (vor allem die „Neuen“) bestärkt, sich selbst zu schützen und die bezahlten von den ehrenamtlichen Stunden klar abzugrenzen.


Im März 2015 fand unter großer Beteiligung das Treffen der Pfarramtssekretärinnen statt.
Thema: Stellenbewertung der Pfarramtssekretärinnen.
Gäste waren Arnold Zantow, Verwaltungsstellenleiter der Propsteiverwaltung und Sebastian Schmidtke, Leiter der Personalabteilung der Verwaltungsstelle.
Die Pfarramtssekretärinnen waren irritiert durch eine überraschende Mitteilung aus der Propsteiverwaltung, dass der Kirchenvorstand ihre Stelle bewerten und die Aufgaben in einem prozentualen Verhältnis zur Arbeitszeit gestellt werden soll. Daraus ergaben sich sehr viele Fragen, die an diesem Tag geklärt werden konnten. Den Sekretärinnen werden zwei Aufgabenkataloge von den Kolleginnen aus der Friedenskirche und aus Lichtenberg zugestellt, die dann in einer weiteren Sitzung im April besprochen werden sollen.

Sekretärinnentreffen Oktober 2014

Wie sag ich es meinem Chef (Pfarrer/Pfarrerin und Kirchenvorstand)?
Wie kann die Kommunikation zwischen dem Pfarrer und mir hergestellt werden?
Was gilt es zu tun, wenn Reden nicht weiterhilft?
Das waren richtige Brocken, die auf dem letzten Treffen der Pfarramtssekretärinnen besprochen werden mussten. Leitungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit und den Willen dazu – immer wieder läuft es auf diese beiden Merkmale heraus, damit ein vernünftiges Miteinander im Pfarrbüro funktionieren kann. Und das trifft natürlich auch auf alle anderen Verwaltungsebenen zu. Oft stecken die Betroffenen in einer Sackgasse – hier bietet es sich an mit Unterstützung einer dritten unbeteiligten Person klärende Gespräche einzufordern und Vereinbarungen über die Zusammenarbeit zu treffen. Als allparteilicher Partner steht die Mitarbeitervertretung hier gern zur Verfügung.
Frau Heinze erläuterte außerdem die Änderungen in der Dienstvertragsordnung bezüglich der Eingruppierungsmöglichkeiten für Pfarramtssekretärinnen und deren Voraussetzungen und die Veränderungen beim Anspruch auf die Jahressonderzahlung bei Stellenwechsel im innerkirchlichen Bereich.
Bei unserem nächsten Treffen am 20.04.2015 wollen wir uns mit folgendem Thema auseinandersetzen: Regionenbildung/Pfarrverbände alten und neuen Typs – Auswirkungen für Pfarramtssekretärinnen.

Sekretärinnentreffen Mai 2014
Im Mai fand wieder ein
Sekretärinnentreffen in der Propstei Salzgitter-Lebenstedt statt.










von links:
Marita Kraune (Lichtenberg)
Petra Katschke (St. Andreas)
Ingrid Dettmann (Salder)
Kirsten Beyer-Brüske (Friedenskirche)
Petra Elsler (Woltwiesche)
Sabine Franke (Martin-Luther)

Sekretärinnentreffen November 2013
"Seelsorge im Pfarrbüro" - Treffen der Pfarramtssekretärinnen
Im November fand ein weiteres Sekretärinnentreffen in der Propstei statt. Thema war die Seelsorge im Pfarrbüro. Dazu gab Propst Joachim Kuklik einen Überblick.

Das Wichtigste im Pfarrbüro ist die Diskretion. Gemeindeglieder müsses sicher sein, dass ihre Sorgen und Probleme nicht in die Gemeinde getragen werden.
Die "Seelsorge" ist in drei Arbeitsbereiche zu gliedern: Hilfe - Beratung - Begleitung
Eine qualifizierte Seelsorge ist nur vom Pfarrer zu leisten. Pfarramtssekretärinnen sollten in ihrem persönlichen und vor allem auch zeitlichen Rahmen ihren Grenzen erkennen und anzeigen. Für eine gewisse Zeit Zuhörer zu sein, das sollte jede Pfarramtssekretärin leisten können und dürfen. Lassen Sie sich nicht vereinnahmen und versuchen Sie zu erkennen, welche Erwartungshaltung das Gemeindeglied hat: Solidarität, Nähe, Trost …?
Seelsorge bedeutet nicht, das Problem zu lösen, sondern bedeutet Begleitung und Hilfe zur Selbsthilfe.

Weitere Ansprechpartner:
Wohnungssuchende: Stiftung Wohnen und Beraten, Frau Andreas Hesse, Tel: 05341 16599
Übernachtungsstelle für Tippelbrüder: Ringgasse - Berechtigungsscheine gibt es bei der Polizei und dem Bürgercenter
Suchtberatung: Lukaswerk, Tel: 05341 61042
Frauenhaus, Tel: 05341 13033
Beratungsscheine für Frauen für eine erste Beratung beim Rechtsanwalt bekommt man beim Amtsgericht
Die Berechtigung zum Sammeln von Spenden durch Zirkusmitgliedern kann durch einen Gewerbeschein geprüft werden.

Sekretärinnentreffen April 2013
am 8. April fand wieder ein Sekretärinnentreffen in der Propstei statt. Aktuelles Thema war das Gemeindegliederprogramm Mewis-NT 2.0. Mit Laptop und Beamter ausgerüstet sahen wir uns praktische Beispiele an und erarbeiteten diese gemeinsam. Auch wenn nicht gleich alle Fragen beantwortet werden konnten, wir bleiben dran und finden Lösungen. Das nächste Treffen soll bei Bedarf am 28. Oktober stattfinden.

Sekretärinnentreffen Mai 2012
Am 7. Mai fand das erste Sektretärinnentreffen in diesem Jahr in der Propstei statt. Propst Joachim Kuklik sprach über das Aufgabenfeld der Pfarramtssekretärinnen und Frau Baars (Pfarramtssekretärin im Pfarrverband Lesse) stellte das elektronische Kirchbuch in MEWIS vor. Es war ein interessanter Nachmittag.

Sekretärinnentreffen Mai 2010
Zum 15. Mal trafen sich Pfarramtsekretärinnen und Ria Heinze von der MAV in der Propstei. Und was passiert, wenn man zusammensitzt? Ganz schnell kommen Themen auf, die alle interessieren und man sich untereinander mit Rat und Tat helfen kann. "Wer hilft, wenn sich das Pfarramt einen neue PC anschaffen möchte?" "Statistik im Gemeindegliederprogramm ausfüllen? Wer hat Erfahrungen damit?" Diese und andere Themen sind dikutiert worden. Frau Heinze hat außerdem Fortbildungsmöglichkeiten aufgezeigt und angeboten.
Ganz besonders freuten wir uns, dass auch zwei neue Pfarramtssekretärinnen an diesem Treffen teilgenommen haben und wir die beiden kennenlernen durften. Herzlich willkommen!
Und zum Vormerken: Das nächste Treffen ist am 28.03.2011 um 16 Uhr.

Fr. Kuhrmann, St. Lukas - Fr. Franke, Martin-Luther -
Fr. Katschke, St. Andreas - Fr. Schnür, Pfarrverband Adersheim - Fr. Tönnies, Pfarrverband Westerlinde -
Fr. Nawo, Propstei/MAV
Fr. Beyer-Brüske, Friedenskirche -
Fr. Jänsch, St. Johannes - Fr. Probst, Lichtenberg

Fr. Heinze, MAV - Fr. Franke, Fr. Kuhrmann, Fr. Katschke, Fr. Beyer-Brüske


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü